Was muss ich beim Kauf einer Matratze beachten?

Sie schlafen schlecht und wachen unausgeschlafen oder mit Rückenschmerzen auf? Ihre aktuelle Matratze ist schon etwas älter und sollte langsam erneuert werden?

Grundsätzlich ist es für einen gesunden Schlaf mit einem Kauf einer neuen Matratze nicht getan. Wenn man seinem hohen Anspruch gerecht werden möchte sind die nachfolgenden Dinge beim Kauf eins neuen Schlafsystems zu beachten.

Unterfederung - Welche passt wirklich?

Bodypur Tellerrahmen von Betten Star
Statt einem Lattenrost lieber zum Tellerrahmen greifen

Zuerst einmal muss die Unterfederung stimmen. Ein Lattenrost egal welche Ausführung ist hier fehl am Platz. Die Federleisten werden in den meisten Fällen aus Birkenholz (Weichholz) hergestellt. Birkenholz ist ein Billigprodukt und jeder Abholmarkt, Internetshop und jedes Möbelhaus kann es günstiger anbieten und somit Kunden anlocken.

Mit einem Lattenrost liegt man schon ab der ersten Nacht in einer Fehlposition da die im Rahmen verarbeiteten Leisten (Weichholz) sich nach unten durchbiegen. Bei einer ungeeigneten Unterfederung hilft einem auch die beste Matratze nicht.

Des Weiteren federt ein Lattenrost nicht punktuell nach unten ab. Bei Seitenschläfern wird dadurch die Schulter gestaut und verdreht sich nach vorne. Das Resultat ist häufiges Wenden in der Nacht, oberflächliche Schlafphasen und mangelnde Blut-bzw. Sauerstoffversorgung im Blut (Einschlafen der Gliedmaßen).

Beispiel Teller im Beckenbereich - Bodypur Tellerrahmen von Betten Star
Beispiel Teller aus einem Tellerrahmen

Das A und O für ein zufriedenstellendes Gesamtergebnis ist die Unterfederung. Hier kommt der Tellerrahmen ins Spiel. Die wenigsten Kunden kennen sich mit der Funktionsweise eines Tellerrahmens aus.

Ein Tellerrahmen federt punktuell nach unten ab und auch nur da, wo vom Schlafendem Druck auf die Matratze abgegeben wird. Dieses ist in erster Linie im bei Seitenschläfern im Schulterbereich und im Mittelzonen-Beckenbereich. Jeder einzelne Teller (Bei einer Matratze von 100x200 sind das schon 66 einzelne Teller) kann in 3 verschiedenen Härtegrade eingestellt werden. Z.B. im Schulterbereich weich und im Beckenbereich fester je nach Körpergewicht noch fester. Somit entstehen mit der richtigen Matratze optimale Einsinktiefen bzw. Anpassungswerte. Ihr Rücken und ihr Schlaf werden es Ihnen danken.

Matratzen - Wo liegen die Unterschiede?

Bodypur Matratze von Betten Star
Die Bodypur S800 Matratze

Nicht jede Matratze eignet sich für einen Tellerrahmen. Für den Gebrauch mit einem Tellerrahmen sollten grundsätzlich Schaummatratzen eingesetzt werden.

Auch bei Schaummatratzen gibt es jedoch die unterschiedlichsten Qualitäten. Die verschiedenen Matratzen unterscheiden sich durch ihr Aufschäumverfahren. Einmal Matratzen mit TDI-Schaum und Matratzen mit einem MDI-Schaum. Letzterer eignet sich für besonders hochwertige Ausführungen.

Bei der Qualität einer Matratze spielt das Raumgewicht (Materialeinsatz in Kg pro Kubikmeter) eine sehr große Rolle. Je höher das Raumgewicht, also je mehr Material ich auf einen Kubikmeter aufschäume umso elastischer und haltbarer ist die Matratze später. Die meisten sogenannten Kaltschaummatratzen haben ein Raumgewicht von nur 30- 45 Kg. Das Raumgewicht dieser Matratzen ist sehr niedrig und garantiert keinen hochwertigen Liegekomfort. Die Matratze neigt sehr zeitnah zu Kuhlenbildung und wirkt damit dem optimal eingestellten Tellerrahmen entgegen.

Die Matratzen von Betten Star konzipiere ich daher selber und lasse diese hier in Deutschland exklusiv fertigen. Unsere Bodypur Matratzen werden MDI-Schäume mit Zugabe von Sojaöl mit einem Raumgewicht von 50-85 Kg hergestellt.

Das Sojaöl verursacht im Schaum eine höhere Elastizität und Rückstellkraft. Somit liegt man noch in Jahre 7,8,9 bis 10 je nach Ausführung noch auf höchstem Niveau ohne das die Matratze instabil wird.

Unsere Bodypur Matratzen sind im Kern enorm luftzirkulierend, da der Schaum offenporig aufgeschäumt wird und mit der eigens für Bodypur hergestellten Klimaanlage wird eine zusätzliche Optimierung der Klimatisierung erreicht wird. Die Kerne unserer Matratzen sind antiallergisch und die Zellstoffbezüge sind natürlich bis 60 Grad waschbar.

EDV Liegediagnose in einer Betten Star Filliale
Die EDV Liegediagnose in unseren Fillialen

Unsere Matratzen müssen nicht mehr regelmäßig gewendet werden und sind absolut einfach zu handhaben. Dies gilt besonders für die Bodypurmatratzen S600 und S800, die ein Raumgewicht von 85 kg aufbringen. Der MDI-Viskoschaum formt sich zu 100% den Körperkonturen an ohne einen Anpressdruck auf die Blutgefäße, Gelenke und Muskelpartien zu verursachen. Dadurch reduziert sich ihre Bewegungsfrequenz enorm und Sie erreichen deutlich bessere Tiefschlafphasen.

Beim Kauf einer Matratze oder eines kompletten Schlafsystems gilt immer: eine ausführliche Beratung durch eine Fachkraft ist ratsam und durch nichts zu ersetzen.

Vereinbaren sie einen Termin in einer unserer Filialen bei meinen Mitarbeitern. Betten Star bietet eine zusätzliche EDV-Liegediagnose an. Zusammen mit einer ausführlichen Beratung können Sie in Zukunft wieder gut schlafen.

Zurück